Verträge 1611 Seite 151-200

weitere Verträge

Datum der Urkunde: 12.02.1611
Datum der Übersetzung: März 2018
Übersetzer/in: Hans-Karl Wrede, Heinke Arnold

thobefrien mecht bemechtiget sin, Darmit Averst gemelte Christine
vor erer Moye „Arbeit“ und Sorge, etlicker maten beloninge mochte
erlangen, Alse hebbenn Seke Johan und Telße
vorgedacht, ehr Christinen uht friewilligem
Hertzenn averlaten, und erff und eigendom=
lick gegeven, Alle ere Erffe, „Hues und Hoff“, gründe und Güdere,
nichtes buten  bescheiden, also und dergestalt, wen
Se beide dorch den tidtlicken doet, van
dißer werlt[1] afgescheiden, unnd alle de Schülde
So Jacob Carstens up ere Güdere hefft,
*alse 723 Mark 11 ß 3 d*,
edder Sünsten andere geloffhafftige schülde, be=
talet, Dat alsedenne mergemelte Christine,
de Averigen Güdere erff und eigendoemlick, vor
sick schall „beholden und“ besitten, und eres gefallenß nha gebrucken,
So best Se kann, Jodoch schall it nicht gegeven
synn, ehr und befohr der letste van dißen beiden
mit Dode afgegangen, Begeve it sick ock,
dat Christine worde vann Se afthen[2], ehr
Se beiden „dodes vorfallen“, So schall
diße gifft und geschenke van unwerden synn,
und nicht geholdenn werden, besünderen  darhenne
erffen, dar it van Rechtes wegen hen gehoret,
So fern ock  se undereinand
sick nicht konden vorlicken und vordragen,
und Christine „noetwendich“ moste wedderumme van se aftehn,
So schall Se Christine ider Jahr so lange se bi
ehnen gewesen, 30 Mark vordeent lohn uht Seke
*Johanß und Telßen* güderen hebben,Dit is also van bei=
den delen belevet[3] und Angenahmen, daraver
2 gelickludende Certen[4], dorch dat Wordt Warheit
van einander geschneden
, upgerichtet, darvan de
eine bi Seke Johan und Telßen und de ander bi
Christine Groten in Vorwaringe genamen
Actum Vedderinge in Jegenwart der Eramen

 



[1] werlt = Welt. Lübben 575.
[2] af-tên = abziehen, wegziehen. Lübben 9.
[3] be-lêven 2. = belieben, gutheißen, genehmigen. Lübben 37.
[4] serter, certer, tzerter = Vertragsurkunde. Lübben 34
    Zerte = carta partita = ( Chirograph ) seit dem 10. Jahrh. in Deutschland bei privaten Vertragsabschlüssen im Gebrauch.   Grimm XXXI, 787ff.


Chirograph

Stichwörter:

Chirograph


Carsten Greten unnd Hanß Martenß beide
binnen Vedderinge wanaftig, Alse sekere Gethü=
gen hirtho erfordert, Am Jare unnd Dage wo baven.

(Z) Jochim Gagelman unnd Johan Thileman beide In
Henstede, hebben van Peter und Carsten Boyen darsül=
vest, huet dato gehüret den Hingstkroch[1] benorden
der Horst belegen van 29 schepelßaet groet, Ider
schepelßaet  vunne 28 ß 6 d bedingede Hure, dat
Vor unnd Nagraß dit Jar darvan thogeneten,
Schall demna solck Hurgeldt up Martini  dießes
Itzigen Jares in redem gelde werden bethalet, By
Vorpandinge erer beider gesampten Gudere, Ock
Vorplichtinge eines Inlagerß, Einß vor Alle,
Urkuntlich under eren eigenen undergeschrevenen
Handen, Datert denn 13 February Anno 1611

dd 4 ß (ZZ)                                                                                   
Hannß Thede Johann tho Wimerstede hefft huet dato
frieß willenß tho einem bestendigen unwedderroeplocken
Erffkope vorkofft uind averlaten, Alle dat Lant so
He mit siner fruwen Harcken  befriet, und
„mit rechte kann vorbede werden“
belegenn Inn Reimerß Kroge benordenn der Horst, den
Ersamen Clauß Wiltschütten unnd Clauß Barenn
binnen Henstede, In der Summa vor 100 Mark lübsch
rechtes bedingedes Koepgeldes *und 3 Mark thorm winkope,*
                                                   Darto siner Hans Thede
Johanß fruwen, ein par Kirseyen[2] Hasen[3] vor 2 Mark
Unnd ein par Toffelen vor 18 schilling, welcke beider=
ley Claus Wiltschütte alleine schall upleggen,
Vann dißem Koepgeld schölen de Kopere aver Söß weken
20 Mark lübsch bethalen und up Michaelis erstkamende
20 Mark mit eines halven Jares renthe van allem
gelde, ferner alle Jar up Michaeliß 20 Mark mit der
gesampten renthe, bet der letzte penninck mit dem
ersten thom grunde bethalet, *by vorpandinge erer beider Güdere,
ock vorplichtinge eines Inlagers, eine vor alle thoholden,*
                                                Wil derentwegen
der Vorkoper sollich lant vor alle an und upsprake frie
leveren und warende wesen, by vorpandinge siner



[1] Hingstenkrug = alter Flurname in Kleve-Westermoor. Wegemann 91.
[2] kirsei = ein grobes, wollenes gekreuztes Zeug. Lübben 174.
[3] hase = Hose. Lübben 137.


gesampten Güdere, Darup denne de Kopere sollich
vorkoftes lant mögen geneten und gebrucken, So best
Se konnen, Jodoch schall Hanß Tehde Johanß
fruwe Harcke, dißenn Koep tho Rechte bestedigen,
Sekere Gethügen und Wynkopes Lüde So hirbi An und
Aver gewesen, sint de Ersamen  Hans Rüter up dem
Ostermohr, Hinricks Detleff und Marckß Clauß
2 tho Lindenn, unnd Dyrck Schomaker binnen Hen=
Stede, Actum Henstede den 15 February Ao 1611

Anno 1611 den 15 February hefft Herr Boyenn
Clauß „und sine fruwe Telße“
         binnen Henstede , wolbedachtes modes tho ei=
nem unwedderroeplichen Erffkope, dem Ernhaften
Ove Carstenß van Gardinge, vorkofft und averla=
tenn, Synn Hues und gebowete[1] Sampt  der stede,
In Henstede belegen, de Nabere Tönnieß Schnider
beosten, und Detleff Pawelßen bewesten,
alleß wadt erdt und Nagelfast   darinne vorhanden,
alse Herr Boyenn Clauß datsülvige friest beseten,
Inn der Summa vor 400 Mark lübsch, unnd 8 daler
* noch 3 Mark thom Wynkope*
In Specie +Welckerenn Koep sine fruwe Telße vor
Apenem Gerichte schall bestedigen,
 * Jedoch dat der Koper tho behoff[2] der bestedinge
½ Daler schall und will upleggen,*
                                                                     Schall
demna der Köper Inn dißem Koepgelde, by Guden
Lüdenn „van der olderen bet tho der Jungeren“
              Schult darmit Her Boyen Clauß
Sinen Creditoren vorhaftet, up twischen dit und
Meidach erstkamende afholden, unnd wen solliches
gescheen, Alßedenne schall Her Boyenn Clauß dat
Averige in redem gelde entfangen, ehr und bevhor
He dat Hues rümet unnd dem Koper unge=
schanp[3] heret averlevert,
       Darup vorplichtet sick Her Boyenn
Clauß „und Telße“ Dat he denn Koper vor alle An und upsprake,
dit vorkofte Hueß unnd Hoffte wille frie  leveren,
Herenn und warende wesen, By vorpandinge siner



[1] ge-bovede, -bofde = das Bubengesindel. Lübben 111.
[2] be-hôfte = Bedürfnis oder notwendig. Lübben 34.
[3] ungeschapen = hässlich. Lübben 436.


gesampten Güdere, Demna Sint umme merre der
warheit vor Sekerung vor Wynkopes Lude[1] und Under=
handelaeß hirtho erfordert und by gewesen, De Acht=
baren und Ersamen Clauß unnd Johan Vehring ge=
brodere, Haring Russe Hannß Claußen und Hanß
Detleff Alle dre Inn Henstede wanaftich,
Actum Henstede am Jare und Dage wo baven.

(Z)  Hannß Dyrckes und sine fruwe Telße tho Linden,
hebben van Peterß Johan darsülvest, 10 Mark lübsch
bahr gelt entfangen, Datsülvige up erstkamenden
S. Jacobi wedderümme thobethalen mit redem gelde
Unnd 3 Marsch Voder[2] harden Torff vor 3 ½ Mark ge=
rekent, Unnd Sollliches by vorpandinge sines gehüre=
den Moreß So he van Hanß Detleff im Nort=
more gehüret, und ferner erer gesampten Güdere,
Ock vorplichtinge eines Inlagerß, Tügen Johan
Reimerß tho Henstede und Woelts Hanß thor Horst,
Datert den 17 February Anno 1611

(Z)  Jacobß Peter tho Linden is schüldig Clauß Thileman in
Henstede 5 Mark 12 ß, desülvigen up Michaelis erstka=
mende mit barem gelde thobethalen, By vporpandinge
siner gesampten Güdere, Ock vorplichtinge eineß Inlagerß
Urkuntlich under sinem gewanlichen Mercke, datert
Denn 5 Marty Anno 1611
                            J (Hausmarke) P

Creditor dd 2 ß
(Z)  Carstenß Clauß tho Schalckholte, is schüldig Rei=
mer Roden thom Kleve 7 Mark lübsch, desülven up
erstkümstigen Pingsten mit redem gelde thobethalen,
By vorpandinge aller siner Güdere, Tügen Clauß
Geelßen thom Kleve, datert denn 5 Marty Ao 1611



[1] Weinkauf zur Bestätigung eines Kaufgeschäftes. Grimm XXVIII, 944ff.
[2] voder = Fuder, Wagenlast. Lübben 488.


Anno 1611 den 6. Marty, hefft Johan Reimerß In
Henstede, wolbedachtes Modes Erlich? Vorkofft und
Averlaten, dem Ersamen Clauß Johan binnen Vedde=
ringe, Alle dat Landt So Johan Reimerß in den
Brecken[1] und In dem Eißhevn Vor dat sine tho vor=
biddende gedencket, ungefehr, In Alles 17 schepelß
Saet, Jedoch, dar de richtige Mate keret, schall ock
Dat gelt wenden, Ider schepelß Saet vor 32 Mark lubsch
Und 12 Mark aver den gantzen hupen, Deß schall
Der Koper up Martini erstkamende 100 Mark mit eines
Jares Rente deß gantzen Hovetsummens, Unnd so vordan
Alle Jar up Martini 100 Mark midt aller bedagenden Renthe,
beth solange der Heller[2] bethalet, entrichten unde bethalen,
By vorpandinge siner gesampten Güdere, Ock vorplichtinge
eines Erlichen Inlagers, Darentwegen will nu
der Vorkoper Sodane Landt, dem Koper vor Alle An unde
Upsprake frye leveren und warende wesen, Gelickes=
falles by vorpandinge siner gesampten Güdere,

(ZZ)  Anno 1611 Am Sondage Judica[3] hebben Batholo=
meuß Wiberß thom Delve und Johan Reimerß Inn
Henstede, tho einem bestendigen Erffkope vorkofft,
Clauß Grotenn upm westermohr, 16 schepelßaet
Landt, Inn einem Kroge by Jarren Reimerß Det=
leffs Telßenn Huse up dem More, twischen dem
Ryffwege[4] unnd der Mohrgroven belegen, welckere
*gantze* Kroch vann 24 schepelßaet groet,
* und Reimer Detterß de Averigen 8 gehörig*,
                                                         Ider schepelßaet
vor 6 Mark 8 ß, Noch van drüddehalv Ordtbüte, ere
twe delen
* und Reimerß Detterß de Drüdde deell der Ordtbüte ock gehorig*,
                  belegen up Louwenborger Orde[5], Solli=
ches vor 14 Mark, Jedoch dar der mate keret In vor=
genantem Kroge, schall sick ock dat geldt wenden,
Demnach schall dit Obgedachte Koepgelt viff Jar
lanck van Negest vorschenem Martini an thorekenen,



[1] Breek im Erdbuch Hennstedt von1678. Wegemann 92.
[2] heller = ? kleiner Fischteich. Mensing II, 727.
[3] Judica = Passionssonntag, 10.März 1611.
[4] Riefweg = Flurname in Kleve – Westermoor. Wegemann 92.
[5] Lauenburger Ort im Erdbuch  Hennstedt von1678. Wegemann 91.


Vor geborliche Renthe unupgesecht bestaende bliven,
*woferne averst de Rente up Martini Jarlich nicht 
wert erlecht so schall it upgesecht gelt synn,*
wen averst Sodane viff[1] Jare vorfloten, schall sollich
Koepgelt Inbarem gelde unvortogert[2] bethaletwerden,
By Vorpandinge des Koperß gesampten Güdere,
Ock vorplichtinge eineß Inlagerß,  DarentJe=
genne Vorplichten sick de vorkopere, dat Se Sodane Lant
dem Koper vor alle an und upsprake willen frie love=
ren, Gelickesfalles by Vorpandinge erer gesampten
Güdere,   Seckere Gethügenn Johann Claußen
Borger ynn Lubeck, Gerdt Schomaker In Henstede,
unnd Jeronimuß Detleff uht der Schlichten,
Actum Henstede Anno et die ut supra,
Hirvann schall ein bestendig Koepbreff,
Gelickeß falles ock eine Schultvorschrivinge
gemaket werdenn.

(Z) Johan Vering hefft huet dato van Siverß Hebbe=
kenn gehüret, vann erstkamenden Paschenn angaende[3]
ein Jarlanck, ehr Kleine Huseken belegen twischen
Olde Johann Offen Und Johann Hennekenß in Henstede,
vor 10 mark bedinget Huergelt, vor welckere Hure
Johan Reimerß Inn Henstede gelavet, up  Papschen
Anno 1612 thobethalende, by Vorpandinge siner Güder
DarentJegenn Averst will der Hürer, sinem Borgen
Solliches Gelofftes halven uht Allem schaden wedder=
umme entheven, gelickes falles by Vorpandinge siner
gesampten  Güdere,    Hirby Is vorafredet
dat alle dat Jennige, So Notwendig inn dem Huse
vorbuwet, ock gelickes falles denn Kleinen Höve=
ken Achter dem Huse thobefredigen, In der Hure
schall afgekortet werdenn, datert am dage
Gregory[4] Anno 1611

Johan Reimerß In Henstede is schüldich Davit Nieman tho Renß=
borch 100 Mark, Desülvingen up Winachten erstkamende mit eines
Jares renthe thobethalen, By Vorpandinge siner Güdere, ock Vor=
plichtinge eines Inlagerß, Urkundtlich under sinem upgedrücke=
den Segell und eigener Handt, datert den 19 Marty Ao 1611.



Vor geborliche Renthe unupgesecht bestaende bliven,

*woferne averst de Rente up Martini Jarlich nicht

 wert erlecht so schall it upgesecht gelt synn,*

wen averst Sodane viff[1] Jare vorfloten, schall sollich

Koepgelt Inbarem gelde unvortogert[2] bethaletwerden,

By Vorpandinge des Koperß gesampten Güdere,

Ock vorplichtinge eineß Inlagerß,  DarentJe=

genne Vorplichten sick de vorkopere, dat Se Sodane Lant

dem Koper vor alle an und upsprake willen frie love=

ren, Gelickesfalles by Vorpandinge erer gesampten

Güdere,   Seckere Gethügenn Johann Claußen

Borger ynn Lubeck, Gerdt Schomaker In Henstede,

unnd Jeronimuß Detleff uht der Schlichten,

Actum Henstede Anno et die ut supra,

Hirvann schall ein bestendig Koepbreff,

Gelickeß falles ock eine Schultvorschrivinge

gemaket werdenn.

 

(Z) Johan Vering hefft huet dato van Siverß Hebbe=

kenn gehüret, vann erstkamenden Paschenn angaende[3]

ein Jarlanck, ehr Kleine Huseken belegen twischen

Olde Johann Offen Und Johann Hennekenß in Henstede,

vor 10 mark bedinget Huergelt, vor welckere Hure

Johan Reimerß Inn Henstede gelavet, up  Papschen

Anno 1612 thobethalende, by Vorpandinge siner Güder

DarentJegenn Averst will der Hürer, sinem Borgen

Solliches Gelofftes halven uht Allem schaden wedder=

umme entheven, gelickes falles by Vorpandinge siner

gesampten  Güdere,    Hirby Is vorafredet

dat alle dat Jennige, So Notwendig inn dem Huse

vorbuwet, ock gelickes falles denn Kleinen Höve=

ken Achter dem Huse thobefredigen, In der Hure

schall afgekortet werdenn, datert am dage

Gregory[4] Anno 1611

 

Johan Reimerß In Henstede is schüldich Davit Nieman tho Renß=

borch 100 Mark, Desülvingen up Winachten erstkamende mit eines

Jares renthe thobethalen, By Vorpandinge siner Güdere, ock Vor=

plichtinge eines Inlagerß, Urkundtlich under sinem upgedrücke=

den Segell und eigener Handt, datert den 19 Marty Ao 1611.

 

[1] vîf = fünf. Lübben478.
[2] vortogeringe = Verzögerung. Lübben 528
  unvortogert  vermutl. =  unverzüglich, ohne Verzögerung.
[3] an-gân 1. = beginnen. Lübben 16.
[4] evangelischer Gedenktag: EKD 12. März, Tag der Bestattung 604 von „Gregor der Große“. Wikipedia.


(Z) Johann Hollander und Johan Witte 2 thor Horst sint eine
Vor Alle schüldig, Johann Offen tho Henstede dem Jüngern
5 Mark lübsch wegen einer Afgekoften Tonne Roggen, up
Michaeliß[1] dieses Itzigenn Jares desülvigen mit barem gel=
de thobethalen/  By vorpandinge erer beidersits ge=
sampten Güdere, Ock vorplichtinge eines Inlagerß,
Tügenn Grote Reimerß Clauß tho Nordtheistede und
Christoffer Michelßenn up dem Westermohr, datert
den 22 Marty Ann1611.

(Z) Nachdeme S. Detleff Rode nevenst Hanß Carsten dem
Jüngern thom Delve, vor etzlichen vorflatenen Jaren,
tho Andreaß Roden „Wiben“ und eren Kinderen Vormünder
gewesen, und dan wegen Wiben ereß erschlagenen Man=
nes Andreaß Roden, ungefehr 300 Mark lubsch tho brede[2]
gekamen und getellet, welckere S. Detleff Rode tho
sinen Handen entfangen, Noch 150 Mark lübsch wegen
eines Huses by sprocke tho Bergewürden, welckere By=
sproke Detleff Nagelß tho Wedellß halven gescheen
Alße is Andreaß Roden wibe huet dato persoenlich er=
schenen, und offentlich bekennet, dat van obgedachtem
Gelde, van S. Detleff Roden wedderümme were vornö=
get[3] und bethalet  Alß folget, erstlich ein besegelder[4]
Breeff vann Rendeßborch tho hueß gelöset[5], ludende up
200 Mark? hovetgelt[6] „ludende up Asmuß lenschen“
                                   Nevenst etzliche Renthe
und Unkostinge 37 Mark 8ß, welckereß datum
gewesen up Ostern Ao 1588. Noch an Everdeß Gre=
tenn thor Heide bethalet 30 Mark, Item an Siverdes
Peterß 11 Mark, Noch an Olde Johann Offen 17 Mark
Item an Olde Carstenn Goltschmit tho Lunden 8M,
*Noch an Hanß Vincken tho Hamborch bethalet 15M*
Belangent Averst dat Averige alse, 131 ½ Mark is Andreaß
Wiben van S. Detleff Roden thor genöge entrichtet,
Warvann einß Delß ere Wanhueß mit gebuwet, einß
Deelß ock, tho Underholdinge erer kleinen Kinderen ange=
wendet/    Unnd nademe hernacher S. Detlff Rode
Erven, van erwenthen Detleff Nagel, wegen der 150 Mark
herrorende deß Hueses halven tho Bergewürden, wedderüme



[1] Michaelis = 29.September
[2] brede 3. = Ackerstück, das eine größere Fläche einnimmt bei einem ansehnlichen Verhältnis  seiner Breite zur Länge. Lübben 65.
[3] vornogen = zufriedenstellen. Lübben 514.
[4] besegelen = besiegeln, durch Brief und Siegel zusichern. Lübben 44.
[5] gelosen = 1. los, ledig werden eines Dinges. 2. losmachen befreien. Lübben 115.
[6] hovetgelt = 1. Kopfgeld, Personalsteuer. 2. Kapital. Lübben 151.


Totschlag

Stichwörter:

Totschlag


gerichtlich bespraken, So bekennet gelicker gestalt Andreas
Wibe, dat der Detleff Nagel vann sollicher Ansprake
were wedderümme afgehandelt up – 50 Mark lübsch
welliche 50 M S. Detleff „Rodenn“ Ervenn vor etzlichen Jaren
                                                    * mit ungefehr 13 M broke*
Andreaß Wibenn halven entrichtet und getellet,
also dat van rechtes wegen ermelthe Wibe nevenst eren
Kinderen, Sodane 50 M nevenst der Renthe itziger tidt
wedderümme thodoende[1] schüldich /  So hebben
dennoch S. Detlrff Roden Erven, uht gudem geneigten
willen und schwegerlicher fründtschop Solliche  50M
                                                                * Sampt der bröke*
nevenst aller bedageden Renthe, denn S. Andreaß Roden
Ervenn vorehret und nagegeven, also dat de=
sülvigen henforder un und „tho“ ewigen tiden deßhalven
nicht merr schölen bespraken werden, Solliches by der Erven
Eren trüwen und guden Geloven,  Hirvan 2 gelickludende
schrifte upthorichten, datert den 29 marty Ao 1611.
Sekere Gethügen sint benevenst der Erven underschrivinge, 

(Z) Thede Carstenß tho Hollingstede hefft vann Siverdeß Johan
Peter Hakenn Sohn, entfangen 30 M lubsch, welckere
Hannß Vegedes Grethe alse deß Creditorenn Feye[2] ehme Johan
vorehret,  Datsülvige Gelt vertein dage na Michaeliß
erstkamende ahne renthe thobethalen,  Borge Johan Rei=
merß In Henstede, lavet by Vorpandinge siner Güdere,
Ock Vorplichtinge eineß Inlagerß,   darentjegen
will Peter Hacke des Creditoren Vader, ehme Johan Rei=
merßen wedderümme schadeloes holdenn, Gelickesfalles
by vorpandinge siner Güdere, Ock Vorplichtinge eines
Inlagerß, Sekere Gethügen Sivert Peterß, Clauß
Timme und Peter Klover alle dre In Henstede, datert
den 29 Marty Anno 1611.  Hirvan schall eine
besündrige[3] Schadenlose Vorschrivinge an Johan Reimerß
geferdiget werdenn,  Thoweten, dat Tehde
Carstenß, den Peter Haken wedderümme schadeloes will
holden  by Vorpandinge siner gesampten Güdere,
Ock vorplichtinge eines Inlagers.



[1] to-dôn 2. = zuthun, hinzufügen. Lübben 466.
[2] veige, veie = vom Schichsal zum Tode bestimmt, dem Tode entgegengehen. Lübben 472.
[3] vergl:  besunderinge = besonders. Lübben 48.


(Z) Hannß Carstenß tho Vedderinge hefft vann Detleff
Carstennß Darsülvest entfangen 28 M lübsch, welckere
up Paschenn Anno 1612 edder In welckem Jahre herna alle
up Paschen scholen wedderümme bethalet werden, Darup
settet der debitor ehme thor Anweddinge Soß trede[1]
wischland „Im water Hemme belegen“
                  Dergestalt dat Detleff Carsten, Jarlick dem
geneeth vann demsülvigen schall und mach hebben, So lange
sollck gelt unbethalet is, und Solliches by sinen Ehren
truwen und guden geloven  De Naber is Detleff Car=
stenß Sulven up beiden Siden  Datert den 31
Sekere Getügen  Tehten Marx, Peter          Marty Anno 1611     
Klover unnd Wilhelm Husingk

(Z) Hannß Anneke binnen Vedderinge „ und ere Sohn Carsten“
                                                             hefft Hüden Dato
mit Hannß Carstenß darsülvest, tho einem unwedderrop=
lichen ewigenn arff wessell gehandelt und  umme ge=
wesselt, „ und ehme[2] Hanß Carstenß averlaten“,
             ere twe Rode[3] Wischland Inn der Monnwische be=
legen, benabert up der Nordersiden Hanß Carstenß Sülvest,
DarentJegen averst deit der Hanß Carstenß ehr Hanß An=
neken wedderümme an de Bütenschop, sine twe Rode Wisch=
lant in der Reetwische belegen, De nabere Clauß Sivert
benorden, unnd *Tieß Clauß Johann* besüden,  Up dissenn
Wessel hefft Hanß Carstennß ehr Hannß Anne=
kenn thogegeven 28 M lübsch, bareß Geldeß,
Derentwegenn will der eine dem Anderen synn thosick
gewesselde lant vor Alle An  unde thosprake, frie leveren
unnd warende wesenn,  By Vorpandinge erer beidersits
gesampte Güdere,  Sekere Gethügenn *Tehten Marx Wilhelm
                                                           Hüsing* Sivert Peterß
Peter Klover  4 in Henstede
                                      Hirvan 2 gelickludende Certen[4] upge=
richtet und dorch dat Wort Worheit utheinander geschneden,[5]
datert denn 31 Marty Anno 1611.

debitores dd 2ß
(Z) Hüdenn Dato Hebbenn Frennß Jarre, Clauß Wiltschütte,
unnd Johan Thileman alle 3 binnen Hennstede „ einer vor alle“
                                                                          Van Dyrck
Reimerß wolbedachtes Modeß gehüret, erstlick einen Kroch
benedden umme belegen, de Nabere Hanß Wisen Wobbeke
benorden, und Henneken Hanß besüden, Item 3 Morgen lan=
des in der wester Erdinge, welckere Hure 3 Jarlanck
von erst vorflatenen Paschen an, schall geholdenn werden,



[1] trede = Schritte. Lübben 416
   Schritt ein Längenmaß von 0,7-0,8m. H. Kahnt + B. Knorr – Alte Maße und Gewichte.
[2] en, ene = ihn und ihnen, Lübben 95.
[3] rôde = Rute, Messrute ca. 10-16 Fuß. Lübben 304.
   Die Heider Rute = 16 Fuß = 4,78 m. Die Lundener Rute = 18 Fuß = 5,38 m. Waschinski-Böttger 31.
[4] serter, certer, tzerter = Vertragsurkunde. Lübben 346
    Zerte = carta partita = ( Chirograph ) seit dem 10. Jahrh. in Deutschland bei privaten Vertragsabschlüssen im       Gebrauch. Grimm XXXI, 787ff.
[5] Chirograph


Und Jarlick up Martini Darvor thor Hure gegeven 20 M
8 schilling, Unnd solliches by Vorpandinge der Hürere gesamp=
ten Güdere / Ock Vorplichtinge eineß Inlagerß, Wat
belanget de Heren Hure, unnd de fredinge scholen de Hurere
sülvenn afholdenn,   Up diße Hure hefft der Vorhü=
rer denn Hurer geschencket und thogegeven, Erstlick dat
korthe Stro So vor des Vorhürerß behusinge licht dat sulveste
up dit VorJar up denn vorhureden Acker tho Vören,  Noch
3 Junge Hovede quekes[1], welckere se ockschölen strax entfan=
gen, Sekere Gethügen Johan Reimerß und Dyrck
Schomakers Johan beide In Henstede, Datert den 1 Apri=
                                                              lis Anno 1611. 

Anno 1611 denn 3 Aprilis hefft Johann Wibers tho
Hollingstede tho einem bestendigen Erffkope vorkofft
und Avelaten, Hannß Bumpes nagelatene
wedwen Telßen, ein Klein Huseken binnen Henstede,
twischen O[2] Johan Offen und Johan Hennekenß belegen,
*welcker Johan Wiberß wegen Vinckes Hebbeken,
Marx Molleren moten vorwißen und bethalen*
erdt unnd Nagelfast sampt einem Kleinen Höveken achter
dem Huse, alleß na Inholde deß Koepbreveß, So Mollerß
Marx Vinckeß Hebbeken vor dießem darup gegeven
Inn der Summa Vor 120 M rechtes Bedingedeß koep=
geldes * nach ½ Daler thom Wynkope*
            „Vann dießem Koegelde schall“
                     de Kopersche wegenn des Vorkoperß
by Clauß Geelßenn Van stünden ahn
ungefehr 64 M lubsch, Unnd dat Averige gelickes
falles by ludenn darhenne der Vorkoper se wisen wert,
benehmen und afholden   Und solliches  By Vor=
pandinge erer gesampten Jegen werdigen und thokamen=
den Güdere, *Jodoch schal se mit nener bethalinge
beschweret, ehr up künftigen Michaelis*
                   Idt is averst uhtdrücklich vorafredet,
woferne Vinckes Hebbeke alß des Vorkoperß Modder,
dit vorkoffte Hues vor ere eigene persone wolde wedder=
ümme bewanen, schall Se de negeste Synn
unnd diße koep vann u? werden synn und bliven, Sünsten
unnd ahne dat will der Vorkoper, der Koperschen Solck
Hues Vor alle an und upspracke frie leveren unde warende
wesen, uth alle sinen Güderen,  Sekere Gethügen Junge
Johann Offe unnd Johann Thilemann, beide In Henstede



[1] quek = Vieh. Lübben 289.

[2] O = olde


Und Dilffs Marx tho Palen[1] unnd Theden Carsten tho
Glüsinge[2] alse beide wegenn dieses Handelß und Kopes der
Koperschen bistande, Actum Henstede anno is et die
                                                                     ut supra.

(Z) Theden Carsten tho Glüsing is wohlbestendiger schult schül=
dich, Junge Johann Offen In Henstede 5 M weiniger
4ß, datsülvige up Michaeliß erstkamende unvortogert[3]
thobethalen,  By Vorpandinge siner gesampten Güdere
Ock Vorplichtinge eineß Inlagerß,  Tügen
Dilffß Marx tho Palen und Johann Wiberß tho
Hollingstede,  Datert den 4 Aprilis Ann1611.

(Z) Hannß Frederichs up dem Westermohr, is schüldig Kloveken
Clauß tho Henstede – 6M 2ß, up Jacobi erstkamende dat=
sülvige ,it barem gelde thobethalen,  By Vorpandinge siner
gesampten Güdere,  Ock Vorplichtinge eineß Inlagerß,
Urkuntlich under sinem upgetekeden gewanlichen Mercke,
Datert denn 5 Aprilis Anno 1611
           Hannß (Hausmarke[4]) Frederichs

Johann Fehring hefft  van Carstenn Schomaker
Inn Henstede    *van dato angande ein Jar lanck*
                        gehüret, synn kleine Huseken, belegen Twischen
Clauß Timmen und Carsten Schomaker sülven sampt einem
kleinen Höveken bewesten dem Huse, Vor 10 M 8ß rechte
bedingede Hure, welckere Hure up Michaelis erstkamende
halff, und up Paschen Anno 1612 de ander helffte, schal
bethalet werden,  By Vorpandinge des Hürerß gesampte
Güdere /   It is averst vorafredet dat der
Vorhürer, dat Hues under dichtem Dacke, wenden und Finste=
ren schall holdenn, Gelicker gestalt ock einen guden Dichter?[5]
Gevell[6] vor dat Hues schaffen,  DarentJegen schall
der Hürer up sine eigene bekostinge einen Backaven
in dat Hues leggen, wen averst der Hürer wedderümme
dat Hues wert aftreden, mach he macht hebben solchen
avert wedder wech thobreken, Soferne Carsten Schomaker als
der Vorhürer der sülvige nicht ansteit, und underanderem sick



[1] Heute: 25794 Pahlen, Kirchspielslandgemeinden Eider, Dithmarschen.
[2] Heute: 25779 Glüsing, Kirchspielslandgemeinden Eider, Dithmarschen.
[3] un-vortogert = unverzögerlich. Lübben 446.
[4] Hausmarke: eine liegende Pflugschaar.
[5] dichten = dicht machen, füllen. Lübben 77.
[6] gevel = Giebel. Lübben121.


deßwegen nicht konden vordragen, Thodeme schall ock
der Hürer denn Bohn[1] mit füringe[2] nicht wider[3] belastigen
beth ann de helfte der fasten[4],  Und Belangent der
wandt so wegen des Backavenß uhtgebraken wert
desülvige  schall der Hürer wedderümme dicht schaffen,
wen he uht den Huse wedderümme sick begifft,
Solliches is van beiden delen belevet[5], Woraver vor Sekere
Gethügen erfordert, de achtbaren und Ersamen Offe
Peterß, Haring Russe und Ove Carstenß alle 3
Inn Henstede, Datert denn 6 Aprilis Anno 1611.

Jarren Johann binnen Henstede Is schüldig Dyrck Rei=
merß darsülvest 11 M lübsch vor eine Rode[6] Stercke[7]
Up Michaelis Anno 1612 ahne Renthe In barem gelde
thobethalen,  By Vorpandinge eines Inlagerß
Ock vorpandinge siner gesampten Güdere.  Urkunt=
lich under siner Undergeschrevenen Hant  Datert
                                                   den 12 Aprilis Ao 1611 

(Z) Hinrichs Johanß Cathrine up dem Ostermohre
iß schüldich, Clauß Wibenß up dem westermohr vor
10 Tonne Saethaveren, ider Tonne tho 28 ß lubsch,
Wor ann[8] ehre Dochterman „Peter Junge de helffte*
                                                    erem berichte na
bekamen, datsülvige gelt 14 Dage na Jacobi[9]
erstkümftig unvortögert thobethalen, by Vorpandinge
erer  Cathrinen Semptlichen Güdere,  Sekere Ge=
thügenn Davit Nieman In Rendeßborch[10] und Clauß
Bahr In Henstede,  Datert den 16 Aprilis Ao 611

*debitores dd 2ß*
(Z) Henneke Helt unnd Marx Norden beide Im Wolde[11]
wanaftich, hebben van Clauß Vehring In Henstede ent=
fangen 7 Tonne gueden Saet Haveren, Jeder Tonne vor
24 ß lübsch, Datsülvige gelt samptlich up Michaelis
erkamende eine vor alle thobethalen,   By Vorpandinge
erer gesampten Güdere,  Ock Vorplichtinge eineß Inla=
gerß, Tügen Junge Johann Offe In Henstede und Davit
Nieman binnen Rendeßborch,  Datert den 17 Aprilis Ao 1611.



[1] bone 2. = die Decke eines Zimmers, Boden, Stockwerk. Lübben 61.
[2] vuringe 2. = Feuerungsmaterial. Lübben 548.
[3] wider = weiterhin. Lübben 580.
[4] Fast = ist beim Strohdach der horizontal gedeckte oberste Teil, wo die beiden Schrägseiten des Daches zusammenstoßen und durch einen Belag von Heidekraut oder Reet und Lehm verbunden und  festgemacht werden. Mensing II, 22.
[5] be-lêven 2. = gutheißen, genehmigen. Lübben 37.
[6] rode = rot. Lübben 304ff.
[7] sterke = ein einjähriges Karb. Lübben 379
[8] oder ? vor-stan 1. = zur Bezahlung ausstehen. Lübben 524.
[9] Jakobstag = 25. Juli.
[10] Heute: 24768 Rendsburg, Kreis Rendsburg-Eckernförde.
[11] Heute:  24899 Wohlde, Amt- Kropp-Stapelhom, Kreis- Schleswig-Flensburg.


(Z) Jacop Volckerß[1] tho Koldenbüttel[2] Is schüldig dem Herren Pasto=
renn binnen Henstede M. Johanni Cronaeo, 200 M lübsch,
desülvigen up Michaelis  Jarlich mit geborlicher Renthe thovor=
renten, „upsake[3] ein vorteill[4] Jares thovorne[5]
            Borg Gerriet Peterß oder Sünsten Grote Ger=
riet genant binnen Koldenbüttell, lavet vor Rente und
Hovetstoell[6], By Vorpandinge siner gesampten Güdere,
Ock Vorplichtinge eineß Inlagerß,   HirentJegen
deß Principalen samptlichen Güdere wedderümme, Geli=
kesfalles bi eines Inlagerß Vorplichtinge, Urkuntlich
under erer beider upgedruckeden  pitzerenn[7],  Datert den
                                                             18 Aplilis Ao 611.

(Z) Klauß Mumme tho Kroppe hefft huden Dato, dem
Carspelfagede Johann Offen tho Henstede, Averlaten
und thogehandelt, eine Hantschrifft up 42 M 3ß und up
Clauß Baren ludende, also unnd derogestalt, Dat Jo=
hann Offe na derosülvigen mach forderen und ma=
nen alle datsülvige, weß noch darup unbethalet, der=
sülvigen hantschrifft   Datum is gewesen, Achte Dage
na Vastelavent Anno (15)89, It hefft ock der Clauß
Mumme desülvige Vorschrivinge thor genöge bethalet
bekamen, Unnd nicht wider up Sodane vorschrivinge tho=
spreken,  Sekere Gethügen,  Clauß Offe in Henstede, und
Johan Jonß tho grote Reide, alse des Clauß Mummen tho=
kamende Schwager, Actum 18 Aprilis Anno 1611
                                C (Hausmarke) M. merck[8] teken.

(ZZ) Anno 1611 denn 19 Aprilis  hebbenn Dyrck Schomaker, sine
fruwe und Sin Sone Johan, tho einem bestendigen Erfkope
vorkoft und gehandelt, Vann S. Detleff Roden Erven,
und dersülvigen Ehlichen Vormünderen, Insünderheit Haring
Russe In Henstede, Dat kleine Huß Twischen Gert
Schomakeren und Clauß Baren binnen Henstede belegen,
sampt der Hoffstede, van Gert Schomakerß „Süder“ Oeßdrüppen
ahn up und uht, So wydt datsulvige Ruhm mit rechte
kann vorbeden werden, Ert und nagelfast, In
der Sümma vor 155 m rechtes bedingedes Koepgeldes, Noch
hebbenn de Kopere up Solken Summen kopgeldes, vor einen
frien Erffweßell thogegeven, ein deel eres Hoveß, van
dere *vorkoperen stalles*
         Osterstender an, bet dwaß aver, an Leneken Schomakerß



[1] vermutlich auf Empfehlung des Pastors und Diakon M. N. Coronaeus (1607-13) und P. Coronaeus (1610-1639) in Koldenbüttel, an den verwandten Pastor J. Coronaeus in Hennstedt.
[2] Heute: 25840 Koldenbüttel, Amt- Nordsee-Treene, Kreis Nordfriesland.
[3] up-sakinge = Anspruch. Lübben 453.
[4] ? vor-deel = Vorzugsrecht eines Gläubigers. Lübben 495.
[5] vorne, voren = vorher, früher. Lübben 513 s. tovoren
   tovoren 2. = zeitlich zuvor, vorher, früher. Lübben 414.
[6] hovet-stôl = Hauptstuhl, das ist Capital. Lübben 152.
[7] pitzêr = Petschaft (auf dem Siegelring). Lübben 277.
[8] merke 2. = Zeichen. Lübben 226. teken = Zeichen. Lübben 400.


Hues, So wydt datsülvige itzunt[1] Ingefredet,
Dißenn Ingeschrevenen Hovetsummen[2] scholen de Kopere,
Vann dato aver Sostein[3] Jaren In redem Gelde bethalen,
und Jarlich mit geborlicher Renthe up Meidach
*underdeß* vorrenten,  Willen demna Koperr und vor Kopere
de eine dem Anderen dißen Handell, Koep und weßell,
vor Alle An und upsprake frie leveren und warende
wesen, By Vorpandinge erer gesampten Güdere,
wie denne ock wegen der Kopere den Hovetsummen
unnd Jarliche Renthe thobethalen,  Sekere Gethü=
genn Thetenn Marx unnd Dyrck Reimerß 2 In
Henstede,  Datert in Henstede Ao et die ut supra.

(Z) Grote Carstens Clauß thom Barckenholm iß schüldig
Dirck Reimers in Henstede, 20 Mark lübsch welckere
schölen anrenthen up Michaelis erstkamende und Jarlick
van Michaelis Anno 1612 an 1 Mark mit aller begage=
den Renthe bethalet „werden“, bethso lange der letste Hel=
ler bethalet[4].  Unnd solliches by Vorpandinge si=
ner gesampten Güdere.  Ock Vorplichtinge eines
Inlagerß,  Sekere Gethügen Dyrck Schomaker
unnd Clauß Bahr beide Inn Henstede,  Datert
denn 19 Aprilis Anno 1611,  It is averst tho
wetenn, dat de Hantschrifft welckere by Johannes
*Offen* noch vorhanden, und up 11 Mark 4 ludet, hirmit gentz=
lich gedodet[5] und upgehaven is.

(Z) Jacobus Schüßeler Scholemeister In Henstede is schüldig
Hanß Jürgenß darsülvest 13 Mark,  Desülvigen
up erstkünftigem Michaelis mit eines Halven jares
Renthe thobethalen.   By Vorpandinge siner
gesampten Güdere, Ock vorplichtinge eines Inlagerß,
Urkundtlich under siner undergeschrevenen Handt,
Datert den 22 Aprilis 1611

(Z) Peter Witte tho Nortstapel is wegen einer afge=
koften Kho schüldig, Boye Ketelßen In Henstede,
9 Mark 6ß, datsülvige up Michaelis erstkamende



[1] itzunt = jetzt, zur Zeit. Lübben 163.
[2] Vergleiche Hovetstol = Capital. Lübben 152ff.
[3] sostein = 16.
[4] Redewendung aus der Luther-Bibel übernommen. Matthaeus 5/26; Lukas 12/59.
[5] ge-dôn = thun. Lübben 112.


Inn redem gelde thobethalen,  By Vorpandinge siner gesampten
Güdere, Ock Vorplichtinge eines Inlagerß, benevenst
vorpandinge dersülvigen Kho,  Borge,  Timme Queckherde
binnen Henstede, lavet by Vorpandinge siner Güdere,
Ock Vorplichtinge eines Inlagers,  Tügen, Dyrck Rei=
merß in Henstede, und Hinrich Pamereningk thor Heide
wanaftig,  Datert denn 25 Aprilis Ao 1611.

(Z) Jarrenn Hanß tho Glüsing, is schüldich J. Johan Offen in
Henstede 5 Mark 3ß, Desülvigen up Jacobi erstkamende
In redem gelde thobethalen.  By Vorpandinge siner ge=
sampten Güdere.  Ock Vorplichtinge eines Inlagerß.
Urkuntlich under siner eigenenUndergeschrevenen Handt,
Datert den 27 Aprilis Anno 1611.

debitor dd 1ß
(Z) Vits Carstenn tho Vedderinge, is schüldich Johan Thileman
tho Henstede 10 Daler den Daler tho 33 schilling, herka=
mende wegen einer afgekoften Kho, datsülvige up
erstkamenden Michaelis in redem gelde thobethalen.
By Vorpandinge siner gesampten Güdere, Thügen
Dyrck Reimerß in Hanstede und Frenß Hanß Johan.
Reimerß Knecht,  Datert den 28 Aprilis Anno 611.

(Z) Carstenn Rode thom Delve is schüldig Johan Reimers
Inn Henstede, 17 mark, herkamende wegen twe afge=
koffte Junge Beeste, Solliches up Martini erstkamen=
de In redem Gelde „ane renthe“ thobethalen, By Vorpandinge
siner gesampten Güdere
„benevenst[1] der Jungen Beeste alse sin unvorlatene Guet“
                                       Ock Vorplichtinge eines
Erlichen Inlagerß,  Tügen M. Johannes Coronaeus
Pastor in Henstede und Clauß Thileman darsülvest,
Datert den 28 Aprilis Anno 1611.

(Z) Volckes Reimer tho Bergewürden Heft van Dyrck Rei=
merß In Henstede entfangen  1 ½ tonne Roggen,  Dafohr
schall he up dißen erstkamenden Michaelis 2 tonne Garste[2]
wedderümme entrichten,  Ock darbaven[3] deß Dyrck Rei=
merß sine Dicke[4] de He in Hensteder Marsche hefft, twe



[1] be-neven = neben. Lübben 39
[2] gerste (garste, gast) = Gerste. Lübben 118.
[3] dar-bovene = außerdem. Lübben 1
[4] dîk = Teich und Deich. Lübben 78.


Jaer verdich und guetholden, und solliches by Vorpandinge siner
Güdere, Urkuntlich under siner Undergeschrevenen
Handt, Datert denn 29 Aprilis Anno 1611.

(Z) Clauß Bare binnen Henstede Bartholomeuß Jebenß Sohn,
is schüldich Hanß Eggerß dem Carspelschriver tho Lun=
den 100 Mark lubsch, desülvigen Michaelis erstkümftig
mit eineß halven Jares Renthe thobethalen,  By Vorpan=
dinge siner gesampten Güdere, ock vorplichtinge eines In=
lagerß   Borg Johan Reimerß In Henstede,
lavet by Vorpandinge siner Güder, ock vorplichtinge
eineß Inlagerß, Alse ein Sülfschüldener thobethalen,
Urkundtlich under eren eigenen handen,   Datert
Sonnavents na Christi Hemmelfardtß dage[1],  Anno 1611

(Z) Thedenn Carsten tho Glüsing, is schüldig Dyrck Reimerß
tho Henstede – 10 mark lübsch wegen eines afgekofften
perdes, darvann up Michaelis erstkamende 5 Mark
ahne renthe, Uns Michaelis Anno 1612 de averi=
gen 5 Mark mit eines Jares geborlicher Renthe in redem
gelde thobethalen,  By Vorpandinge siner gesampten
Güdere, Ock Vorplichtinge eineß Inlagerß,
urkundtlich under siner eigenen Hant, datert den
                                              20 may Anno 1611.    

dd 2ß
(Z) Henneke Hassen tho Bergen is Huet dato persoenlich
erschenen, Unnd thovorstande gegeven, dat sine Süster Wybe
binnen Henstede wanafftich, Itziger tidt In kranckheit
und Ungelücke geradenn,und dan ere Man Jenß in fromde
landen vorreiset, also dat se gentz keiner vorstandt und
upsicht hefft, Sick ocksülven nicht kann regeren und
plegen,   Derentwegen hefft gemelter Henne=
ke Hassenn, tho dem Ende dat sine Süster in erer Noet
unnd Kranckheit, mochte vorstandt und upsicht hebben,
eine persone Warine Jürgenß genant uth Angelen[2] bördich,
tho ehr in ere behüsinge gefordert und angenamen, welckere



[1] Samstag der 4. Mai 1611.
[2] Angelen ca. 1435 = Angeln Kreis in Schleswig. Laur. 127.


Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



(Z) Pawell Schomaker In Henstede Is schüldig Jürgenß
Marx darsülvest, 15 M 8ß,  Desülvigen up
Michaeliß erstkahmende Ahne renthe thobethalen,
By Vorpandinge siner Güder, Ock Vorplichtinge
eines Inlagerß, Urkuntlich undersiner eigenen
Undergeschrevenen Hant, datert den 27 Juny
                                                     Anno 1611

(Z) Ider mennichlich dießes Ansichtigern[1] Si hirmit
Offentlich Kunt und tho weten gedahn,  Nach
deme „M“ Nicolaus Einfeldt ein Orgelmaker, tho Barckouw
wanaftich, up erforderent der Buwmeister und Volmech=
tigten deß Karspelß Henstede, Alhir binnen Henstede
angelanget, de Orgel in der Kercken darsülvest tho
vorbeteren/.  Alß hebben der Carspelfaget Johan
Offe, benevenst den Buwmeisteren, Clauß Johan,
Clauß Dreweßen und Hanß Tyeßen, wegen deß Carspelß
Sick mit erwenthem M. Nicolao Einfelt grünt=
lich vordragen[2],  Dergestaldt dat ehr Nicolaus, de
Orgel  Inn Henstede
*an den Belgen, Laden und Wint gengen*
                             schall und will vor gudem winde                                
na uterstem[3] sinem vormögen, vorschaffen[4], unnd darup
de Orgell an allen Stemmenn, na demsulvigen winde
dorchstemmen, ock Sünsten[5] in den Laden mit Stone[6]=?
fodderen[7] dar it nodich vorsehnn, Darbenevenst[8] wat
mögelick tho doende an der Orgel beteren[9], weß
nodich syn werdt, Jodoch na dersülvigen werde
alse de Strucktuer[10] itzunt[11] steit und vorhen[12] is vorfer=
diget worden,   Vor Solliche Sine Moye und Arbeit
schölen und willen de Buwmeistere tho Henstede, dem
mergemelthen Nicolao Einfeldten
                                           *wen de Arbeit vorferdiget*
                                                      geven und entrichten
50 Mark lübsch, und Immiddelst[13] So lange alse ehr am
sülvigen werke Arbeidet, ehme nevenst einem Jung
eine frie herberge und guden Disch, baven[14] dat Vorschaffen,[15]
Belanget Averst, dat ein weinich[16] an Fellen[17], Wirendraet[18]
und Line[19], thor Sülvigen Arbeit nodich syn werdt,
Alß Hefftsick Meister Nicolaus Vorredet[20], dat he



[1] erblicken. gewahr werden.
[2] vordragen 3. = einen Vertrag schließen. Lübben 497.
[3] uterst, uterste, s. uter = äußerste, höchste. Lübben457.
[4] vorschaffen = an-, be-, verschaffen, ausrichten, veranlassen. Lübben 518.
[5] sunst = sonst, außerdem. Lübben 392.
[6] stonen = stützen. Lübben 382.
[7] voderen 2. = ausfüttern, v. d. Kleidung, auch Wasserrinnen mit Blei, Gruben u. Gräben mit Bohlen und Mauerwerk. Lübben 488.
[8] dâr = passend, tunlich. Lübben 74.
  be-neven = neben. Lübben 39.
[9] beteren = verbessern. Lübben 49.
[10] Structur = Bauart, Konstruktion. Grimm XX, 90ff
[11] itzunt = jetzt, zur Zeit. Lübben 163.
[12] vor-hen = vorher, früher. Lübben 503
[13] immittels, immittelst = mittlerweile, inzwischen. Grimm X, 2079.
[14] baven = boven dat = trotzdem, obwohl. Lübben
[15] vorschaffen = an-, be-, verschaffen. Lübben 518.
[16] weinich 3. = wenig, im geringen Masse. Lübben 569.
[17] fellen = aus Leder. Lübben 473.
[18] wire = Metalldraht, dünne Eisen-, Kupferstange. Lübben 587.
[19] line = Leine , Strick. Lübben 207. lin = Flachs, Leinen. Lübben 207.
[20] to-rêden = zubereiten, (zu)rüsten. Lübben 410.


Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht



Transkription noch nicht veröffentlicht


zum Vergrößern klicken.
Quellen:

Chronik Hennstedt: Unser Dorf Hennstedt
Fehse , Johann Heinrich; Versuch einer Nachricht von den evangelischlutherischen Predigern in dem Nordertheil Dithmarschens. Flensburg 1769.
Grimm, Jacob und Wilhelm; Deutsches Wörterbuch, dtv, München 1991. Nachdruck der Ausgabe von 1854-1954. 33 Bände.
Kirchenkalender; http://kirchenkalender.com/
Laur, Wolfgang; Historische Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein. Karl Wachholtz Verlag Neumünster, 1992.
Lübben, August; Mittel-niederdeutsches Handwörterbuch. Nachdruck 1989 der Ausgabe Norden und Leipzig 1888.
Mensing , Otto; Schleswig-Holsteinisches Wörterbuch, 5 Bände , Karl Wachholtz Verlag Neumünster 1927-1935.
Internet: http://kirchenkalender.com/
Petersen, Hans - Peter. Mühlengeschichte Dithmarschens. Boyens Buchverlag. Heide 2006.
Pharmacopoea Slesvico-Holsatica, Kiliae 1831.
Schiller-Lübben , L-S = Mittelniederdeutsche Wörterbuch hat die Uni Heidelberg online gestellt  http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~cd2/drw/s/Sa-schm.htm#Schiller-Lubben%20I
Schröder, Johann; Arzeney-Schatz, Nürnberg 1685. Reprint Köbl, München 1963.
Waschinski, Emil; Währung, Preisentwicklung und Kaufkraft des Geldes in Schleswig-Holstein von 1226-1864. Band 1+2. Karl Wachholtzverlag, Neumünster, 1952,1959.
Waschinski-Böttger, Alte schleswig-holsteinische Maße und Gewichte. Karl Wachhotz Verlag, Neumünster, 1952
Woyts, Johann Jacob, Gazophylacium, Medizinisches Wörterbuch. Leipzig 1727.
Zedler, Johann Heinrich, Universal-Lexicon. 1731-1754, 64 Bände. www.zedler-lexikon.de/index.html?c=startseite&l=de

Original aktuell archiviert in Hennstedt, Amt EIDER.